Endspurt in Rot: Erfolgreicher Abschluss der Tour der Verbundenheit und damit der Mitmach-Aktion „Was uns verbindet – Blutspenden in unserer Region“

20.06.2016

Susanne von Rabenau

Vom 19. April bis zum 13. Juni hat unser Maskottchen Tröpfli seine Reiselust unter Beweis gestellt: als Botschafter der „Tour der Verbundenheit“ war der knuffige Blutstropfen unterwegs in allen fünf Bundesländern, die der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost umfasst.

Im Gepäck hatte Tröpfli auf allen elf Tour-Stationen zwischen List auf der Insel Sylt und Hartenstein im Erzgebirge den Gedanken, dass eine Blutspende Menschen miteinander oder auch mit ihrer Region verbindet.

Ziel der Tour war es nicht nur, den Fokus noch einmal auf die Mitmach-Aktion „Was uns verbindet – Blutspenden in unserer Region“ zu legen. Natürlich sollten mit der Unterstützung regionaler, meist prominenter Schirmherren und der medialen Begleitung der Tour auch möglichst viele Blutspenden entgegengenommen werden. 908 Spenden hatte Tröpfli nach dem Abschluss-Termin am 13. Juni im Hotel IBIS Ostbahnhof in Berlin auf seiner Anzeigentafel stehen – damit hatte die Tour das angepeilte Ziel von 800 Spenden sogar noch weit übertroffen!

Nicht nur die tolle Unterstützung durch viele Helferinnen und Helfer und das Engagement der zahlreichen Blutspenderinnen und Blutspender waren erfreulich. Auch die knapp 200 Teilnehmer an der Fotoaktion „Blutspenden verbindet“, die ihre Geschichte der Verbundenheit durch das rote Band symbolisierten und ihr Foto auf der Aktionswebsite hochgeladen haben, haben die Tour der Verbundenheit zu einem großen Erfolg werden lassen. Unter www.blutspenden-verbindet.de finden sich die Bilder und Texte all derer, die die Tour zusätzlich durch Hochladen ihres Fotos und kurzer Texte unterstützt und damit weitere Aufmerksamkeit für das überlebenswichtige Thema Blutspende erzeugt haben. Als kleines Dankeschön dafür konnten die Aktionsteilnehmer auf jeder Tour-Station einen prall gefüllten Präsentkorb mit leckeren Spezialitäten aus allen fünf Bundesländern der Tour gewinnen.

Tröpfli hat seine Reise quer durch Berlin, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg jedenfalls großen Spaß gemacht. Auf der Tour hat er viele engagierte Menschen kennen gelernt, die auf vielfältige Weise immer wieder ihren Beitrag dazu leisten, dass auch in Zukunft schwer kranken oder verletzten Patienten geholfen werden kann, die aus Spenderblut hergestellte Therapiemittel dringend benötigen. Das Thema Blutspende ist sicher auch im nächsten Jahr wieder eine Reise wert!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar