Großer Erfolg bei der vorweihnachtlichen Blutspendeaktion im Kieler Rathaus: 92 Spenderinnen und Spender unterstützten mit ihrem Einsatz Patienten in der Region

16.12.2016

Susanne von Rabenau

Zum dritten Mal nach 2014 und 2015 konnte in diesem Jahr in der Woche vor Weihnachten im Rathaus der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Blut gespendet werden.

Die Spendebereitschaft der Kielerinnen und Kieler war dieses Mal besonders groß: 92 Menschen kamen, um mit ihrem Engagement zu zeigen, dass ihnen das Schicksal anderer nicht egal ist, dass sie helfen wollen. Mit einer Blutspende wird jeder Spender zum Lebensretter. Denn die Präparate, die aus dem Blut gesunder Menschen hergestellt werden, sind z.B. bei der Behandlung vieler Krankheiten durch nichts anderes zu ersetzen.

Das weiß auch Birgit Schönies, die im Kieler Rathaus bereits ihre dritte Blutspende leistete. Von ihrem Arbeitsplatz im Neuen Rathaus bis zu den Spenderäumlichkeiten hatte sie es nicht weit. „Ich freue mich, dass ich spenden darf und bislang noch nicht selbst auf die Blutspende eines anderen Menschen angewiesen war. Mit ein bisschen Blut kann man so viel bewirken“, begründete sie ihre Motivation, beim Spendetermin dabei zu sein.

Die Zeit bei der Blutspende konnte Birgit Schönies nutzen, um für kurze Zeit etwas zur Ruhe zu kommen und den vorweihnachtlichen Stress ihres Jobs ein wenig hinter sich zu lassen. Mit einer wärmenden Gemüsesuppe, Wurst- oder Käsebrot, Kaffee, Tee und süßem Weihnachtsgebäck konnte sie sich nach ihrer Blutspende von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK-Kreisverbandes Kiel verwöhnen lassen. „Hut ab vor der Leistung, die auch die Ehrenamtler hier erbringen. In ihre Arbeit investieren sie viel Zeit und Herzblut“, bedankte sich Birgit Schönies für die perfekte Spenderbetreuung. Und um ein wenig perfekte Weihnachtsstimmung zu genießen, besucht die Stadtangestellte nach getaner Arbeit gern einen der Kieler Weihnachtsmärkte. Die Gelegenheit, einen Weihnachtsmarktbummel mit der guten Tat einer Blutspende zu verbinden, nutzten sicher auch einige Spenderinnen und Spender in Kiel: erstmalig war direkt vor dem Rathaus das „Kieler Weihnachtsdorf“ aufgebaut.

Über die festliche Stimmung durch das Weihnachtsdorf vor dem Rathaus freuten sich auch Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Stadtpräsident Hans-Werner Tovar. Er begleitete die Aktion selbst als Schirmherr „Blutspenden heißt Leben retten, da müssen wir als öffentliche Verwaltung unbedingt dabei sein“, so der Stadtpräsident über sein persönliches Engagement. Und auch Ulf Kämpfer war in diesem Jahr wieder als Spender dabei. „Mit einer Blutspende tut man etwas für die Gemeinschaft. Diejenigen, die spenden können, sollten dies auch tun und  mit ihrer Blutspende etwas zurückgeben. Ich gehe hier gern mit gutem Beispiel voran“, so der Oberbürgermeister.

Allen Blutspenderinnen und –spendern, Organisatoren und Helfern, die diese vorweihnachtliche Blutspendeaktion zu einem großen Erfolg gemacht haben, ein herzliches Dankeschön!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar